| Drucken |

Lutz-Ulrich Besser: Die Screentechnik nach dem KReST-Modell (Körper-, Ressourcen- und Systemorientierte Traumatherapie)

Beginn:
26. Mär 2021, 10:00
Ende:
27. Mär 2021, 18:00
Anmelde​schluss:
25. Mär 2021, 10:00
Kurs-Nr.:
188 LB
Preis:
350,00 EUR
Ort:
Bemerkungen:
Live-Webinar / Online-Seminar
Datum Beginn Ende Dauer Raum
26. Mär 202110:0018:00
27. Mär 202110:0018:00

Beschreibung

Die Screentechnik nach dem KReST-Modell (Körper-, Ressourcen- und Systemorientierte Traumatherapie)

Die Screentechnik nach dem KReST-Modell (Körper-, Ressourcen- und Systemorientierte Traumatherapie) ist eine von Lutz-Besser weiterentwickelte körper- und ressourcenorientierte Form der Screentechnik zur effektiv durchgeführten Traumaexposition und Traumasynthese.
Die Gesamtstruktur einer solchen Expositionssitzung besteht in drei Durchgängen. Im ersten Durchgang wird in Anlehnung an das EMDR-Standardprotokoll zusammen mit einigen Änderungen das traumatische Ereignis auf der bildhaften, kognitiven, emotionalen und körperlichen Ebene in den Aufmerksamkeitsfokus geholt.

Im zweiten Durchgang betrachten Klient*in und Therapeut*in – nebeneinandersitzend – das Ereignis wie einen alten Film auf einem imaginären Bildschirm an der Wand. Die bei dieser Filmbetrachtung des jüngeren traumatisierten Selbst (3. Person) jetzt beim Klienten auftauchenden Emotionen, Körperreaktionen und Gedanken werden durch eine Vielzahl von möglichen Interventionen prozessiert, verarbeitet und integriert. Dazu gehören vor allem verschiedene Atemtechniken und Körperinterventionen, um die stecken gebliebenen affektiv-motorischen Schemata der Schutz-, Abwehr- und Verteidigungsreaktionen des Organismus wahrzunehmen und aus ihrem eingefrorenen Zustand zu befreien und sie dadurch aufzulösen.

Ein weiteres wichtiges Element der Traumaintegration ist dabei das Reframing und das positive Konnotieren der damals sinnvollen Schutzreaktionen des Körpers, die heute oft als Symptomatik störend sind. Oftmals erfahren Klient*innen dann schon in einer ersten Sitzung erleichternd „Hier und Jetzt“ ist anders als „Damals und Dort“.

In dem Webinar sollen anhand der aufgeführten Schritte Theorie und Praxis dieser eindrucksvollen Methode vermittelt werden.

  • PowerPoint-gestützte Vortragsteile zu Theorie und Praxis der Methode mit anschließender Diskussion
  • Video über eine Traumakonfrontationssitzung
  • Kleingruppenarbeit in Breakout-Sessions 
  • Selbsterfahrungsanteile – das eigene Traumatogramm
  • Live-Demonstration einer Screensitzung (Durcharbeiten eines eigenen belastenden/traumatischen Ereignisses) unter den Bedingungen eines Video-Meetings
  • Pausenräume zur persönlichen Begegnung

 Diese Fortbildung wird von der Psychotherapeutenkammer Hamburg mit 16 Punkten akkreditiert.

Buchempfehlung mit Artikel von Lutz-Ulrich Besser zur Screentechnik:
Helmut Rießbeck / Gertraud Müller (Hrsg.) Traumakonfrontation - Traumaintegration, Therapiemethoden und ihre Wirksamkeit im Vergleich, Kohlhammer 2019
Siehe HIER.

Zielgruppe
Approbierte und nicht approbierte Psychotherapeut*innen und Heilpraktiker*innen für Psychotherapie unterschiedlicher Schulen und mit bereits vorhandenen psychotraumatologischen Grundkenntnissen sowie Sozialpädagog*innen/Sozialarbeiter*innen und psychosoziale Fachkräfte mit therapeutischer Zusatzqualifikation.

Technische Voraussetzungen für die Teilnahme:
PC, Laptop oder Tablet mit Kamerafunktion
Weitere Infos folgen nach Anmeldung.


Hier anmelden: Lutz-Ulrich Besser: Die Screentechnik nach dem KReST-Modell (Körper-, Ressourcen- und Systemorientierte Traumatherapie)

Einzelpreis

Teilnehmer*innen-Daten

Beruf

Rechnungsadresse

Sonstiges/Anmerkungen

Weitere Angaben

Wie haben Sie von unserem Angebot erfahren?

Newsletter

* notwendige Angaben

Kategorie