Ausbildung und Prüfungsvorbereitung:

Heilpraktiker*in für Psychotherapie


Besonderer Schwerpunkt: Psychotraumatologie und Bindungsforschung

NEU: Das in dieser Weiterbildung enthaltene Modul "Basiswissen Psychotraumatologie" ist seit dem Sommer 2018 als Fortbildung von der GPTG (Gesellschaft für Psychotraumatologie, Traumatherapie und Gewaltforschung) zertifiziert. Teilnehmer*innen können bei der GPTG nach Abschluss der Weiterbildung ein entsprechendes Zertifikat anfordern.

Nutzen Sie die Möglichkeit eines Probeunterrichtes - Sie sind herzlich willkommen!

Wir bereiten seit 2002 Fachkräfte aus dem psychosozialen Bereich und Therapeut*innen mit 90-prozentiger Bestehensquote auf die Psychotherapeutische Heilpraktikerprüfung vor und gestalten eine fundierte, umfassende und lebendige Wissensvermittlung über die psychiatrischen Erkrankungen, deren Erscheinungsbilder, Ursachen, Dynamiken und Folgen sowie über die theoretischen und praktischen Grundlagen der psychotherapeutischen Arbeit im Allgemeinen.

Unser Schwerpunkt liegt dabei auf den Forschungsgebieten der Psychotraumatologie und Bindungsforschung, denn viele Studien belegen seit den 90er Jahren, dass es einen deutlichen Zusammenhang zwischen psychischen Erkrankungen und unverarbeiteten traumatischen Erfahrungen und/oder schwierigen Bindungserfahrungen in der (frühen) Kindheit und/oder sogar im Leben der Eltern gibt.

Wir vermitteln das umfangreiche psychiatrische Wissen sehr strukturiert und anschaulich mit viel Freude und Humor und filmischen Fallbeispielen. Das regelmäßige Wiederholen gibt hilfreichen Raum für Fragen und das individuelle Coaching der Teilnehmer*innen hilft bei der Klärung der eigenen therapeutischen Profession.

Neben der Vorbereitung auf die Psychotherapeutische Heilpraktikerprüfung funktionert diese Weiterbildung auch unabhängig von der Prüfung als komplexe Vermittlung der gesamten psychischen Erkrankungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen - deren Ursachen, Symptome, Verlaufsformen und Behandlungsmöglichkeiten - und richtet sich somit an all diejenigen, die im psychosozialen Bereich tätig sind und sich entsprechend weiterqualifizieren möchten.

Folgende Inhalte und Themen werden vermittelt:

  • Grundlagen und Grundbegriffe der Psychologie/Psychiatrie und Psychotherapie
  • Neurosenlehre und Erklärungsmodelle zur Entstehung neurotischer Erkrankungen
  • Psychoanalytische Phasenlehre / Psychische Entwicklung
  • Psychotherapeutische Verfahren: Psychoanalytische Therapie, Verhaltenstherapie, Humanistische Verfahren, Systemische Therapie etc.
  • Persönlichkeits-/Charakterstrukturen u.a. Fritz Riemann
  • Grundlagen der Bindungstheorie und Bindungsforschung
  • Grundlagen der Psychotraumatologie und Traumaforschung
  • Neurotische Störungen: Angststörungen, Zwangsstörungen, Artifizielle (selbstschädigende) Störungen, Dissoziative Störungen (aus psychotraumatologischer Sicht traumatogen)
  • Affektive Störungen und Affektive Psychosen: Dysthymia, Zyklothymia, Major Depression, leichte/mittelschwere depressive
    Episode, Manie, Bipolare Störung, Schizoaffektive Psychose
  • Trauma und Belastung: Grundlagen der Psychotraumatologie und Folgeerkrankungen wie Akute Belastungsstörung , Posttraumatische Belastungsstörung, Anpassungsstörung etc.; zusätzliche Traumafolgeerkrankungen aus psychotraumatologischer Sicht: Dissoziative Störungen, Komplexe Posttraumatische Belastungsstörung, Strukturelle Disssoziation u.a.
  • Persönlichkeitsstörungen: Paranoide, Schizoide, Histrionische, Narzisstische, Sensitive, Borderline-Persönlichkeitsstörung etc.
    Kognitive Psychosen/Schizophrenien: Paranoide Schizophrenie, Hebephrene Schizophrenie, Katatone Schizophrenie
  • Organische/“exogene“ Störungen/Psychosen: Akute und chronische Formen
  • Psychosomatische Störungen und Funktionelle Störungen: Somatoforme Störungen und „Psychosomatosen“
  • Psychogene Essstörungen: Anorexia Nervosa, Bulimia Nervosa, Binge-Eating-Störung
  • Sucht / Störungen durch psychotrope Substanzen - Alkoholismus, Psychotrope Substanzen, Drogenabhängigkeit
  • Entwicklungsstörungen und emotionale Störungen bei Kindern und Jugendlichen: Z.B. Frühkindlicher Autismus, Hyperkinetische Störungen (ADHS), Störung des Sozialverhaltens, Emotionale Störungen, Psychischer Hopitalismus etc.
  • Erkennen, Einschätzen und Begleitung von (akuter) Suizidalität und Schritte der notwendigen Krisenintervention
  • Gesetzliche Bestimmungen und Pflichten
  • Therapie mit Psychopharmaka
  • Erstgespräch, Anamnese und Diagnostik, Umgang mit dem ICD 10
  • Coaching bezüglich der eigenen psychotherapeutischen Methode
  • Mündliche und schriftliche Prüfungssimulation

Sie bekommen
  • ein umfassendes, gut strukturiertes 220 Seiten starkes Script.
  • Filmausschnitte und Filminterviews mit Betroffenen.
  • Fallbeispiele zu den einzelnen Krankheitsbildern.
  • aktuelle mündliche und schriftliche Prüfungsfragen aus vergangenen Prüfungen, mit denen gelernt und geübt werden kann.
  • aktuelle mündliche und schriftliche Prüfungsprotokolle aus vergangenen Prüfungen in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen.
  • Anschauliche Vermittlung der gesamten Psychopathologie und der gesamten prüfungsrelevanten Themen.
  • Grundlagen der Psychotraumatologie und Grundlagen der Bindungstheorie und Bindungsforschung
  • NEU: In dieser Weiterbildung ist die von der GPTG (Gesellschaft für Psychotraumatologie, Traumatherapie und Gewaltforschung) zertifizierte Fortbildung "Basiswissen Psychotraumatologie" enthalten. Teilnehmer*innen können bei der GPTG nach Abschluss der Weiterbildung ein entsprechendes Zertifikat anfordern.
  • Vermittlung von Psychotherapeutischen Interventionen
  • Coaching bezüglich der eigenen therapeutischen Methode und dem eigenen Selbstverständnis als psychotherapeutische*r Heilpraktiker*in.
  • Raum und Unterstützung für die Entwicklung der eigenen psychotherapeutischen Profession.
  • Schriftliche Multiple-Choice-Tests zur Wissensüberprüfung und als Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung
  • 3 versäumte Termine können in den Parallel- oder Folgekursen kostenfrei nachgeholt werden
  • Wiederholung und Vertiefung einzelner Termine in späteren Kursen möglich
  • Aufbaumodule, wie Abrechnungsmöglichkeiten mit Krankenkassen und Zusatzversicherungen; Praxisgründung; Traumasensible Gesprächsführung

Umfang der Weiterbildung:

72 Stunden à 45 Minuten
jeweils 18 Termine à 3 Zeitstunden
ca. 5-6 Monate

Nächste Termine

Start im Herbst 2018:
18. Oktober 2018 | donnerstags | 10.00 - 13.00 h
Ende der Weiterbildung: 28. Februar 2019
jeweils 18 Termine à 3 Zeitstunden
Dieser Kurs dauert nur 4,5 Monate, weil er nach den Herbstferien beginnt und vor den Frühlingsferien endet.

Start im Frühling 2019:
4. April 2019 | donnerstags | 10.00 - 13.00 h
Ende der Weiterbildung: 26. September 2019
jeweils 18 Termine à 3 Zeitstunden

In den Hamburger Schulferien finden die Kurse nicht statt.

Infoabende:
12. Februar 2019
18. Juni 2019
10. September 2019
jeweils um 19.30 h, kostenlos und unverbindlich
Anmeldung per Telefon oder E-Mail erwünscht, aber nicht nötig.

Über die Prüfung · Anmeldung · Termine

Wer psychotherapeutisch arbeiten möchte, ohne eine Approbation als Psycholog*in oder Ärztin/Arzt zu haben, braucht eine Heilerlaubnis auf dem Gebiet der Psychotherapie vom jeweils zuständigen Gesundheitsamt. 
Es ist ratsam, erst in die Prüfung zu gehen, wenn Grundkenntnisse einer psychotherapeutischen Methode bereits vorliegen oder ein aus beratenden oder psychotherapeutischen Kenntnissen bestehender "therapeutischer Handwerkskoffer" existiert, der z.B. durch Berufserfahrung im psychosozialen  Bereich erworben wurde.
Die Prüfungen bestehen bundesweit aus einer schriftlichen und mündlichen Prüfung. Die schriftliche Prüfung findet je nach Bundesland 1-2 Mal im Jahr statt. Nachdem die schriftliche Prüfung bestanden wurde, bekommt man den Termin für die mündliche zugeschickt, die in der Regel 4-6 Wochen nach dem schriftlichen Prüfungstermin liegt.
In Hamburg gibt es seit März 2018 ebenfalls eine schriftliche Prüfung, nämlich zwei Termine pro Jahr, die immer am 3. Mittwoch im März und am 2. Mittwoch im Oktober stattfinden. Die Anmeldung zur Prüfung erfolgt in Hamburg bei Frau Marina Lobe im Landesprüfungsamt für Heilberufe, Billstraße 80, 20539 Hamburg, Tel.: 040 / 428 37 – 3794.
Unsere Weiterbildungskurse liegen zeitlich immer so, dass sie kurz vor einem schriftlichen Prüfungstermin enden, so dass im Anschluss die Prüfung absolviert werden kann. Wir empfehlen all den Teilnehmer_innen mit weniger Vorerfahrung sich noch ein paar weitere Monate Zeit zu lassen, um das kompakte Wissen in Ruhe nachzubereiten und jeweils 5-7 Monate später in die Prüfung zu gehen. Bei der Klärung des passenden Prüfungstermins sind wir behilflich.
Das Infoblatt für die Prüfungsmodalitäten in Hamburg, die sich im März 2018 verändert haben, finden Sie hier.
Die schiftlichen Prüfungen in Niedersachsen finden jeweils im März und September statt - Infoblatt siehe hier - in Schleswig-Holstein nur ein Mal jährlich, meist Ende September, Infos siehe hier.
Wir bereiten selbstverständlich auf die Prüfungen im gesamten Bundesgebiet vor.

Zielgruppe
  • (Angehende) Therapeut*innen, die bereits eine psychotherapeutische Ausbildung haben (oder sich in einer befinden) und die notwendige Zulassung brauchen, um die heilkundliche Psychotherapie ausüben zu dürfen.
  • Mitarbeiter*nnen aus dem psychosozialen Bereich, die sich über den Bereich der psychischen/psychiatrischen Erkrankungen fortbilden möchten.
  • Coaches, die sich über den Bereich der psychischen/psychiatrischen Erkrankungen fortbilden und/oder auch psychotherapeutisch arbeiten möchten.
  • Menschen aus anderen Berufsfeldern, die sich längerfristig umorientieren möchten und sich für das Gebiet der psychotherapeutischen Heilkunde interessieren und noch über keine psychotherapeutische Methode verfügen und den Kurs als Einstieg in das psychotherapeutische Arbeitsfeld nutzen möchten.

Kosten

990,- Euro inklusive Skript und anderen Unterrichtsmaterialien
Ratenzahlung möglich. Sprechen Sie uns gerne an!
Das Zertifikat "Basiswissen Psychotraumatologie" - ausgestellt durch die GPTG - kostet zusätzlich 25,- € plus MwSt..

Nutzen Sie auch die Möglichkeit der Finanzierung über den Weiterbildungsbonus in Hamburg, Schleswig-Holstein oder Niedersachsen oder die Bildungsprämie!
(Übernahme der Kosten von 50% - 100%!)
Nähere Infos dazu finden Sie unter » Bildungsprämie und Weiterbildungsbonus.
Wenn Sie Fragen dazu haben, wir beraten Sie gern!

Veranstaltungsort

Buddhistisches Zentrum Hamburg
Thadenstraße 79, 22767 Hamburg
www.buddhismus-nord.de


Konzeption und Leitung

jessika distelmeyerJessika Distelmeyer, geb. 1973
Psychotherapeutische Heilpraktikerin
Fachberaterin für Psychotraumatologie
Praxis für Psychotherapie und Coaching

  • In eigener psychotherapeutischer Praxis tätig seit 2002
  • Dozentin für Psychologie/Psychotraumatologie/Psychiatrie und Prüfungsvorbereitung HP-Psychotherapie an verschiedenen Schulen und Instituten seit 2003
  • Sozialpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (1999-2002)
  • Hauptamtliche Mitarbeiterin in einer Frauenberatungsstelle/Frauennotruf (2003-2009)
  • Inhaberin von fortschritte Hamburg, Fortbildungen · Seminare · Beratung seit 2009

Ansprechperson

Jessika Distelmeyer/fortschritte Hamburg
Fortbildungen · Seminare · Beratung
Lerchenstr. 28 a
22767 Hamburg
fon: 040/87 50 44 69
www.Jessika-Distelmeyer.de
www.fortschritte-hamburg.de