Allgemeine Teilnahme- und Geschäftsbedingungen der Fort-/Weiter-/Ausbildungen und anderer Seminare und Veranstaltungen

Fachliche Teilnahmebedingungen
Die Zielgruppen variieren je nach Veranstaltung/Fort-/Weiter-/Ausbildung und finden sich in der ausführlichen Ausschreibung der jeweiligen Veranstaltung/Fort/Weiter-/Ausbildung.

Fachliche Teilnahmebedingungen für die Weiterbildung: Curriculum Traumapädagogik /Traumazentrierte Fachberatung (DeGPT/BAG Traumapädagogik)
Teilnahmevoraussetzungen für die anschließende Zertifizierung der DeGPT/BAG Traumapädagogik
1. Hochschul- und Fachhochschulabsolvent_innen mit psychologischen, pädagogischen und verwandten Abschlüssen, z. B. Dipl.Psycholog_innen und Ärzt_innen ohne psychotherapeutische Approbation, Dipl.Pädagog_innen, Dipl.Sozialarbeiter_innen und Dipl.Sozialpädagog_innen, Dipl.Heilpädagog_innen, Beratungslehrer_innen, Dipl.Theolog_innen, Dipl.Soziolog_innen, oder analoge Abschlüsse (BA, MA), oder abgeschlossene Berufsausbildung (Fachschulen) sozialadministrativer, erzieherischer oder pflegerischer Berufe (insbesondere Erzieher_innen,Pflegefachkräfte, Ergotherapeut_innen, Logopäd_innen).
2. Gefordert ist des Weiteren eine mindestens dreijährige Berufserfahrung in einem relevanten Praxisfeld für alle Berufsgruppen.
3. Sie können nach Rücksprache mit uns auch dann am Curriculum teilnehmen, wenn Sie diese Bedingungen nicht oder nur teilweise erfüllen. Dann erhalten Sie ein Zertifikat von institut berlin, das Art, Umfang und Inhalt der Weiterbildung ausweist.
4.Aus fachspezifischer und gruppendynamischer Sicht sowie für die Erlangung des Weiterbildungszertifikats ist es Voraussetzung, alle Seminare der Reihe nach zu belegen. Eine Einzelbelegung der Seminare ist ausschließlich für Nachholer_innen möglich. Die gesamte Weiterbildung kostet 2.190.- Euro. Wenn ein(e) Teilnehmer_in an einem Wochenende nicht teilnehmen kann, so besteht die Möglichkeit, dieses nach Absprache im Institut fortschritte Hamburg oder im institut berlin kostenlos nachzuholen. Möchte die Teilnehmer_in mehrere Wochenenden nachholen, so fällt ab dem 2. Wochenende die gesamte zusätzliche Seminargebühr pro Ausbildungstag an.
Diese Möglichkeit besteht nur dann, wenn das Seminar am Durchführungsort nicht ausgebucht ist.
Einschränkung: Der letzte Block kann nicht nachgeholt werden, weil nach den DeGPT-Richtlinien am letzten Wochenende nicht mehr als 18 Personen teilnehmen dürfen.

Allgemeines
Alle Teilnehmer_innen haben selbstverständlich Schweigepflicht, was persönliche Daten und Informationen über Betroffene und über andere Teilnehmer_innen der Seminare angeht, werden aber ermutigt, sich ansonsten untereinander und mit ihren Fachkolleg_innen über die Themen und ihre Seminarerfahrungen auszutauschen.
1. Bei Weiterbildungen ist eine Einzelbelegung der jeweiligen Blöcke nicht möglich.
2. Wenn ein_e Teilnehmer_in an einem Wochenende nicht teilnehmen kann, so besteht keine Möglichkeit, dieses Einzelseminar nachzuholen. (Ausnahme: Curriculum Traumapädagogik / Traumazentrierte Fachberatung, siehe oben.) Die Seminargebühr wird nicht zurückerstattet und es ist nicht möglich, eine_n Ersatzteilnehmer_in zu stellen.
3. Die Teilnahme erfolgt eigenverantwortlich. Bei Übungen mit Selbsterfahrungscharakter sollten die Teilnehmer_innen in der Lage sein, eigene Grenzen zu erkennen und zu wahren. Eine Haftung für etwaige Gesundheitsschäden durch die Referent_innen oder die Veranstalterin ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt und besteht im Übrigen nicht.
4. Es ist nicht gestattet, während der Fort-/Weiter-/Ausbildung zu fotografieren und/oder Video- und/oder Audioaufnahmen zu machen.
5. Für die Organisation der Veranstaltungen ist fortschritte Hamburg zuständig. Für den Inhalt der Veranstaltungen ist jeweils die Referentin bzw. der Referent verantwortlich.
6. Inhalte und Konzeption der Fort-/Weiter-/Ausbildungen sind Eigentum des/der jeweiligen Referent_in. Die Teilnehmer_innen sind daher nicht berechtigt, diese Inhalte zu verwerten, um ihrerseits Fort-/Weiterbildungen anzubieten.

Anmeldung
Die Teilnehmer_innenzahl und ihre evtl. Begrenzung ist in der jeweiligen Ausschreibung der Fort-/Weiter-/Ausbildung aufgeführt. Die Anmeldung erfolgt über unser Online-Anmeldeformular. Die Seminar-Nr. ist immer mit anzugeben. Die Anmeldung ist verbindlich und obliegt den unten genannten Rücktrittbedingungen. Nach Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und Rechnung.
Sollte eine unserer Veranstaltungen ausgebucht sein, hält fortschritte Hamburg eine Warteliste vor, in die sich auf Wunsch eingetragen werden lassen kann.
Die Reihenfolge der Nachrücker_innen wird durch das Datum der Anmeldung bestimmt.

Veranstaltungsgebühren
Die Seminargebühr ist nach Erhalt der Rechnung und spätestens 2 Wochen vor Beginn der Fort-/Weiter-/Ausbildung per Überweisung zu entrichten.
Im Preis inbegriffen sind alle Abwicklungskosten inklusive der bereitgestellten Unterlagen und der in der Ausschreibung jeweils aufgeführte Verpflegungsservice. Nicht inbegriffen ist die ggf. nötige Übernachtung. Hotelempfehlungen geben wir gern am Telefon weiter.
Ratenzahlung ist nach Absprache möglich.
Bildungsprämie oder Weiterbildungsbonus können eingereicht werden.

Teilnahmebescheinigung/Punktbewertung Psychotherapeutenkammer
Jede Teilnehmer_in erhält am Veranstaltungstag, bzw. am Ende einer Weiter-/Ausbildung eine Teilnahmebescheinigung mit der Angabe der vermittelten Lehrinhalte, der entrichteten Veranstaltungsgebühr und gegebenenfalls der akkreditierten Fortbildungspunkte seitens der Psychotherapeutenkammer Hamburg.
Für eine Fort-/Weiterbildung für Psychotherapeut_innen wird die Anerkennung einer Punktbewertung bei der Psychotherapeutenkammer Hamburg beantragt. Dies wird in der Seminarbeschreibung extra erwähnt. Einen Anspruch auf die Punktbewertung seitens der Psychotherapeutenkammer können wir nicht gewährleisten.

Widerrufsrecht
Die Anmeldung kann innerhalb von 14 Tagen nach Anmeldung ohne Angabe von Gründen widerrufen werden.
Der Widerruf muss in Textform (z.B. per Brief, E-Mail) an die Adresse von fortschritte Hamburg, Lerchenstraße 28a, 22767 Hamburg oder an info@fortschritte-hamburg.de erfolgen.
Das Widerrufsrecht erlischt, wenn die 14tägige Frist in den Weiterbildungszeitraum fällt und das Weiterbildungsangebot von dem/der Teilnehmer/Teilnehmerin wahrgenommen wurde.

Rücktrittsbedingungen

Bei Fortbildungen (1-3-tägig)
Bis zu 2 Wochen vor Beginn einer Fortbildung kann von der Anmeldung zurückgetreten werden, die Seminargebühr wird abzüglich einer Verwaltungsgebühr von 15,- € zurückerstattet.
Ab 2 Wochen vor Veranstaltungstermin werden 100 % der Seminargebühr von uns einbehalten, es sei denn fortschritte Hamburg kann den Platz über die Warteliste neu besetzen oder die Teilnehmer_in sorgt für eine Ersatzperson.
Kann der Platz neu besetzt werden, wird die Seminargebühr zu 100 % zurück erstattet, abzüglich einer Verwaltungsgebühr von 15,- €.
Erfolgt keine Absage, wird die Seminargebühr zu 100 % einbehalten und die Veranstaltung kann nicht nachgeholt werden.

Bei Weiterbildungen und der Ausbildung: Heilpraktiker_in für Psychotherapie
Bis zu 4 Wochen vor Beginn der Weiterbildung/Ausbildung kann von der Anmeldung zurückgetreten werden, die Seminargebühr wird abzüglich einer Verwaltungsgebühr von 50,00 € zurückerstattet. Danach muss der volle Preis gezahlt werden, es sei denn, fortschritte Hamburg kann den Platz über die Warteliste neu besetzen oder die Teilnehmerin/der Teilnehmer sorgt für eine Ersatzperson. Kann der Platz neu besetzt werden, wird die Seminargebühr abzüglich einer Verwaltungsgebühr von 50,00 € zurückerstattet.
Erfolgt keine Absage, wird die Seminargebühr zu 100 % einbehalten und die Weiterbildung kann nicht nachgeholt werden.

Nichtdurchführung/Kündigung
Sollte fortschritte Hamburg aufgrund zu geringer Teilnehmer_innenzahl oder Ausfall der Referentin, des Referenten o.ä. die Durchführung der Veranstaltung nicht gewährleisten können, so behält sich die Veranstalterin das Recht vor, die Veranstaltung abzusagen. In diesem Fall werden die Teilnehmer_innen so schnell wie möglich benachrichtigt und die bereits gezahlten Gebühren werden von fortschritte Hamburg in vollem Umfang zurückerstattet.
Sonstige Schadensersatzansprüche, z.B. Verdienstausfall oder Fahrtkosten, gegen die Veranstalterin bestehen nicht. Sollte mit dem/der jeweiligen Referent_in ein Ersatztermin vereinbart werden, wird dieser den Teilnehmer_innen unverzüglich mitgeteilt. Teilnehmer_innen, die an diesem Ersatztermin nicht teilnehmen können, wird die Seminargebühr zurück erstattet.

Kündigung:
Weiterbildungen/Ausbildungen mit einer Dauer bis zu 6 Monaten sind nach Veranstaltungsbeginn nicht vorzeitig kündbar. Weiterbildungen/Ausbildungen mit einer Dauer von über 6 Monaten sind frühestens nach Ablauf der ersten 6 Monate, und anschließend mit einer Frist von 6 Wochen kündbar.
Maßgeblich ist der Eingang der schriftlichen Kündigung bei fortschritte Hamburg. Für die Zeit bis zum Wirksamwerden der Kündigung hat der/die Teilnehmer_in die Gebühr für die Weiterbildung/Ausbildung anteilig zu entrichten.
Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

Datenschutz
Alle persönlichen Daten der Teilnehmer_innen werden vertraulich behandelt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergeben und ausschließlich für interne Zwecke der Betreuung, Information und Begleitung der Fortbildungs- und Weiterbildungsmaßnahme verwendet, z.B. für die Versendung aktueller Kursinformationen.
Durch die Anmeldung erklärt sich der/die Teilnehmer_in mit der Be- und Verarbeitung seiner/ihrer personenbezogenen Daten zu den oben genannten Zwecken einverstanden.
Durch die Anmeldung wird der Versendung unseres Newsletters an die angegebene E-Mail Adresse zugestimmt. Die Abbestellung des Newsletters kann per E-Mail oder telefonisch erfolgen.

Ausschluss von der Teilnahme
Die/der jeweilige Referent_in behält sich die endgültige Entscheidung über die Teilnahmemöglichkeit aus fachlichen Gründen im Einzelfall vor.
Dieser Vorbehalt gilt auch im Verlauf der Weiterbildung. D.h. die Veranstalterin ist in diesen Fällen berechtigt (und zwar auch bereits verbindlich angemeldete und von der Veranstalterin bestätigte) Teilnehmer_innen von der Weiterbildung auszuschließen, ohne dass dadurch seitens des/der betroffenen Teilnehmer_in ein Schadensersatzanspruch gegen die Dozentin oder die Veranstalterin entsteht. Die Veranstalterin fortschritte Hamburg und der/die jeweilige Referent_in ist berechtigt, Teilnehmerinnen und Teilnehmer in besonderen Fällen, z.B. Zahlungsverzug sowie Störung der Veranstaltung und des Betriebsablaufs, von der weiteren Teilnahme auszuschließen.

Vertragswirksamkeit
Im Falle der Unwirksamkeit einzelner Klauseln dieser Teilnahmebedingungen bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt.
Gerichtsstand ist der Sitz von fortschritte Hamburg.